Inhaltsbereich

Soziales Engagement in Halle (Saale)

Unsere Initiativen zur beruflichen Förderung im Detail

Mit ca. 2750 Mitarbeitern sind die Stadtwerke Halle einer der größten Arbeitgeber und einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region Halle-Saalekreis. 

Die Stadtwerke Halle stellen sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung und möchte jungen Menschen einen erfolgreichen Start in die Ausbildung sowie dauerhaft erwerbslosen Hallensern den Wiedereinstieg in einen Berufsalltag ermöglichen. Dazu dienen - neben unseren klassischen Ausbildungsberufen und Jobangeboten - u.a. verschiedene Initiativen und Kooperationen:

Perspektive. Ausbildung. Zukunft

Ziel und Zielgruppe

Die Initiative „Perspektive. Ausbildung. Zukunft“ richtet sich an junge Menschen zwischen 15 bis 26 Jahre, denen aufgrund individueller Vermittlungshemmnisse der Weg in eine Ausbildung verwehrt bleibt. Besonders liegen uns Ausbildungs- und Maßnahmeabbrecher ohne Anschlussperspektive, junge Migranten, junge Menschen mit multiplen individuellen und/ oder sozialen Beeinträchtigungen, Schüler der Abgangsklassen sowie junge Mütter am Herzen. Dabei arbeiten wir eng mit der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter Halle und Trägern der Jugendsozialarbeit zusammen.

Ablauf

Die Initiative ist in vier Phasen unterteilt. Bei Bedarf werden die Jugendlichen ab der ersten Phase bis zu einem Jahr in die Ausbildung hinein sozialpädagogisch unterstützt.

  1. In der Teilnehmerauswahl werden mit den potentiellen Teilnehmern Erstgespräche geführt und Berufswünsche ermittelt. Unterstützend dazu wird mit jedem Jugendlichen ein Kompetenztest durchgeführt. Auf dieser Grundlage wird dann die Entscheidung für den Übergang in die nächste Phase getroffen.
  2. In der Orientierungsphase lernen die jungen Menschen unterschiedliche Berufe der SWH-Gruppe kennen und können diese in Kurzpraktika ausprobieren.
  3. In der Praxisphase absolvieren die Teilnehmer ein Langzeitpraktikum zur Berufsvorbereitung auf die Ausbildung.
  4. In der vierten Phase treten die jungen Menschen in die Ausbildung bei der SWH-Gruppe ein. 

Berufe

Auf unserer SWH-Karriereseite finden Sie alle Berufe, weiterführende Informationen und Erfahrungsberichte unserer Auszubildenden. Je nach Bedarfen in den einzelnen Unternehmen und freier Kapazitäten können die angebotenen Berufe variieren. 

Kontakt:

Perspektive. Ausbildung. Zukunft
Personalbereich der Stadtwerke Halle
Projektmitarbeiter Daniel Bechstedt
Tel.: (0345) 5 81 - 10 43
E-Mail: daniel.bechstedt@swh.de
Perspektive. Ausbildung. Zukunft + Schule

Ziel und Zielgruppe

„Perspektive. Ausbildung. Zukunft + Schule“ ist ein kooperatives Projekt zur Berufsorientierung und zur Förderung ausbildungsrelevanter Kompetenzen, welches sich an Schulen richtet. Gemeinsam mit der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V. möchten die Stadtwerke Halle Schüler*innen eine praxisnahe, regional verbundene Berufsorientierung und die Gelegenheit anbieten, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, um die eigenen Kompetenzen zu erhöhen.

Das Projekt richtet sich an Schüler*innen der Vorabgangsklassen von Sekundarschulen, Gesamtschulen und Gemeinschaftsschulen, die den Haupt- oder Realschulgang besuchen sowie an Schüler*innen von Berufsschulen des Berufsvorbereitungsjahres bzw. des Berufsvorbereitungsjahres mit Sprachförderung. Das Angebot richtet sich jeweils an eine gesamte Klasse.

Mit dem Projekt bieten wir Schulen ein ganzheitliches, wirtschafts- und praxisnahes Berufsorientierungsformat, bei dem gleichzeitig soziale, persönliche und ausbildungsrelevante Kompetenzen bei den Schüler*innen ausgebildet werden.

Ablauf

Das Projekt beinhaltet mehrere Bausteine, die miteinander verzahnt sind. Die Teilnehmer*innen lernen Berufsbilder sowie Ausbildungsmöglichkeiten und -wege kennen und können so eine Perspektive für ihren eigenen beruflichen Weg entwickeln. Sie erleben Betriebserkundungen, die in der Stadtwerke-Gruppe und regionalen Unternehmen stattfinden. Außerdem können die Schüler*innen innerhalb der Praxisphase entweder während der Werkstatttage im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Halle (HWK) intensive Einblicke in vier Gewerke gewinnen oder sich in einem selbstgewählten Praktikum in einer regionalen Firma in ihrem Wunschberuf erproben.

Projektbegleitend gestalten die für die Klasse verantwortlichen Lehrkräfte den Unterricht mit der Lehr- und Lernform Service-Learning - Lernen durch Engagement (LdE) praxis- und kompetenzorientiert. LdE verbindet gesellschaftliches Engagement mit fachlichem Lernen.

Kontakt:

Perspektive. Ausbildung. Zukunft + Schule
Personalbereich der Stadtwerke Halle
Projektmitarbeiter Daniel Bechstedt
Tel.: (0345) 5 81 - 10 43
E-Mail: daniel.bechstedt@swh.de
Kooperation zur Inklusion von Menschen mit gesundheitlicher Einschränkung

Ablauf

Gemeinsam mit der Stadtverwaltung Halle (Saale) setzen sich die Stadtwerke Halle für die Ausbildung von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen sowie die Integration nach erfolgreicher Ausbildung ein. Dieses Engagement wird als Kooperation zwischen Stadtwerken Halle, Stadtverwaltung Halle (Saale) und den Berufsförderwerken in Mitteldeutschland weiter ausgebaut.

Die Stadtwerke Halle stellen dazu Plätze für die praktische Ausbildung bereit. Nach erfolgreich beendeter Ausbildung ist eine Übernahme im Unternehmen möglich.

Kontakt:

Kooperation zur Inklusion von Menschen mit gesundheitlicher Einschränkung
Personalbereich der Stadtwerke Halle
Referentin Personalmanagement Vanessa Welz
Tel.: (0345) 5 81 - 23 23
E-Mail: vanessa.welz@swh.de
Das Deutschlandstipendium für Studierende

Hintergrund des Deutschlandstipendiums ist die Unterstützung von Studierenden in der Region, die sich gesellschaftlich engagieren, hervorragende Leistungen erbringen oder besondere Hürden in ihrer Bildungsbiografie meistern. Dabei werden jeweils 150 Euro vom Bund und 150 Euro  von den privaten Förderern beigesteuert.

Die Stadtwerke Halle fördern seit mehreren Jahren leistungsstarke Studierende mit dem Deutschlandstipendium. Die Stipendiaten zeichnen sich durch gute Studienleistungen aus sowie durch die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen.

Somit machen sich Staat und Gesellschaft gemeinsam stark für begabte Studierende und damit für die Fachkräfte von morgen. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Deutschlandstipendiums

Kontakt:

Deutschlandstipendium
Personalbereich der Stadtwerke Halle
Projektmitarbeiter Matthias Schubert
Tel.: (0345) 5 81 - 23 69
E-Mail: matthias.schubert@stadtwerke-halle.de
Initiative für dauerhaft erwerbslose Hallenser

Ziel und Zielgruppe

Ziel der Initiative ist die Integration von dauerhaft erwerbslosen Hallensern, also Personen, die ein Jahr und länger bei der Agentur für Arbeit als arbeitslos gemeldet sind, in den Arbeitsmarkt.  
Die dauerhaft erwerbslosen Menschen werden innerhalb dieses Projektes umfassend unterstützt, um die Beschäftigungsfähigkeit sowie die Beschäftigungschancen zu verbessern. In enger Verbindung mit Coaching und Begleitung sowie beschäftigungsfördernder Qualifizierung schaffen wir dadurch gemeinsam
 Perspektiven und Möglichkeiten!

Ablauf

Aus einem Bewerberpool werden bis zu zehn dauerhaft erwerbslose Hallenser ausgewählt, die an diesem Projekt teilnehmen können. Diese werden Schritt für Schritt in den Berufsalltag eingegliedert

Dabei werden die Teilnehmer intensiv und persönlich begleitet. So gibt es neben regelmäßigen Feedback-Runden auch spezifische Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen.

Kontakt:

Initiative für dauerhaft erwerbslose Hallenser
Personalbereich der Stadtwerke Halle
Referentin Personalmanagement Vanessa Welz
Tel.: (0345) 5 81 - 23 23
E-Mail: vanessa.welz@swh.de