Auf dem Panoramabild befindet sich ein Stapel mit Zeitungen.

Inhaltsbereich

Pressemitteilungen


Halle (Saale) ist seit 120 Jahren „unter Strom“

Die Broschüren „Stadt Werk Wissen“. (Foto: Agentur Kappa / Christiane Jeenel)

Die druckfrische Broschüre „Stadt Werk Wissen“ widmet sich - unter dem Titel „Halle unter Strom“ - genau diesem Thema: der Stromerzeugung in Halle (Saale) seit nunmehr 120 Jahren. Die Broschüre ist das vierte Heft einer Reihe der Stadtwerke Halle-Gruppe, die sich seit 2017 mit verschiedenen Facetten der Stadtwerke Halle beschäftigt. „Halle unter Strom“ gewährt einen Rückblick auf die Entwicklung im vergangenen Jahrhundert, der geradezu atemberaubend ist. „Die Broschüre zeichnet den Weg von der Entscheidung, erstmals auch in Halle (Saale) elektrische Energie einzusetzen, über das erste Elektrizitätswerk bis zur modernen Energieversorgung im Energiepark Dieselstraße und im Energiepark Trotha der heutigen Stadtwerke Halle-Gruppe nach und erzählt Geschichten von den Menschen, die darin arbeiteten und arbeiten“, erklärt Matthias Lux, Vorsitzender Geschäftsführer der Stadtwerke Halle.  Es ist eine atemberaubende Reise in das Heute, in der ohne Strom fast nichts mehr geht. Die Broschüre ist für 3 Euro im Kundencenter der Stadtwerke Halle in der Bornknechtstraße 5 erhältlich.

Die Broschüre wirft einen Blick auf die Entwicklung der Elektrizität in Halle (Saale) seit dem August 1901, als das erste städtische Elektrizitätswerk neben dem Gaswerk am Holzplatz in Betrieb genommen wurde. Heute ist das Areal Teil eines Autohauses, mit weithin sichtbarem Schornstein. Die Stromerzeugung trieb die industrielle und gesellschaftliche Entwicklung der Stadt immer weiter voran. Ohne Strom ist heute die moderne Welt nicht mehr denkbar, Elektrizität hat alle Lebensbereiche durchdrungen.

Der Rückblick auf die Entwicklung im vergangenen Jahrhundert ist atemberaubend. Vor rund 120 Jahren entschieden weitsichtige Männer und Frauen, auf die zentrale Versorgung mit elektrischer Energie erstmals auch in Halle (Saale) zu setzen. Nur fünf Generationen ist das her. In unserer Zeit arbeiten die Stadtwerke Halle an regenerativer Erzeugung - mit Sonne und Wind - und an neuen klimafreundlichen Anwendungsgebieten wie E-Mobilität und Powerto-X. Erzeugung und Anwendung von Strom haben maßgeblich zur industriellen und gesellschaftlichen Entwicklung unserer Stadt beigetragen.

Heute ist die Energieversorgung mit Strom, Erdgas und Wärme ein Teil des Stadtwerkeverbundes. Ein Konstrukt mit Holding und einer Vielzahl spezialisierter Tochterunternehmen, das es in dieser Art bei seiner Gründung 1991 in Deutschland noch nicht gab. Das Unternehmen spielt eine sichtbare Rolle in der Stadt - nicht nur, soweit es eine moderne und sichere Versorgung mit Energie und Wasser, gute Mobilitätsangebote mit Bus und Bahn und stabile Entsorgung von Abwasser und Abfall sowie Bäder, IT-Leistungen, Containerterminal, Deponiesanierung und vieles mehr betrifft. Die Stadtwerke und die Menschen, die darin arbeiten, engagieren sich weit darüber hinaus, im Sport, in der Gesellschaft, in Kultur und Kunst.

Was ist Stadt Werk Wissen?

Die Broschüre ist das vierte Heft einer Reihe der Stadtwerke Halle-Gruppe, die sich seit 2017 mit verschiedenen Facetten der Stadtwerke Halle beschäftigt. Die aktuelle Ausgabe „Halle unter Strom – 120 Jahre Kraftwerk“ gibt es, wie auch die bisherigen drei Ausgaben, im Kundencenter der Stadtwerke in der Bornknechtstraße 5 für den Preis von jeweils 3 Euro. Bisher erschienen sind die Broschüren „Am neuen Steintor“, „Kreislaufwirtschaft auf Kasernengelände“ und „Strab auf Trab“.

 

09.09.2021