Inhaltsbereich

Geschäftsfeld Wasser und Entsorgung

Allgemeine Müllentsorgung

Welcher Müll gehört in welche Tonne?

Die Vorgaben zur Müllentsorgung sind auf der Internetseite der HWS nachzulesen.

Wo können die Entsorgungstermine eingesehen werden?

Die Müllentsorgungstermine für Grundstücke und Wohnhäuser sind im Entsorgungskalender zu finden.

Wo können die veränderten Feiertagsentsorgungstermine eingesehen werden?

Die individuellen Termine für die Feiertagsentsorgung befinden sich auf der Internetseite der HWS.

Warum trägt die Müllabfuhr orange?

Die erklären wir Ihnen in unserem Blog "Hinter den Kulissen - Warum trägt die Müllabfuhr orange?"

 Behälteridentifikationssystem

Was ist das Behälteridentifikationssystem?

Das Behälteridentifikationssystem führt die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS) gemeinsam mit der Stadt Halle ein. Alle Abfallbehälter in Halle (Saale) werden mit elektronischen Chips ausgestattet. Mit einer Antenne am Müllfahrzeug können die HWS-Mitarbeiter vor der Leerung eines Behälters dessen Chip und Barcode lesen und ihn eindeutig identifizieren.

Was ist der Sinn des Behälteridentifikationssystems?

Sinn der Umstellung ist, die Behälterverwaltung zu erleichtern und so den Bürgerservice zu erhöhen. Gleichzeitig kann effektiver und dadurch auch kostengünstiger gearbeitet werden. Das neue Identsystem gewährleistet, dass tatsächlich nur bezahlte Behälter am Entleerungstag entsorgt werden. So können unberechtigt bereitgestellte Tonnen, für die keine Gebühr bezahlt wird, verstellte oder vertauschte, ebenso wie als gestohlen gemeldete oder nicht zum Turnus gehörende Behälter identifiziert und von der Leerung ausgeschlossen werden. Dies sorgt für mehr Gebührentransparenz und -gerechtigkeit und gestaltet die Tourenplanung effizienter. Die Gebühren und gewohnte Abläufe ändern sich nicht.

 Betrugsgeschäfte

Wie sind Betrugsversuche von sogenannten Drückerkolonnen zu erkennen?

Generell gilt: Die HWS fordert Kunden nicht an der Haustür auf, den Wasserdruck zu prüfen oder Wasserzähler abzulesen. Ein Kundenbesuch wird stattdessen zuvor schriftlich unter Angabe eines Termins angekündigt. Ausnahme ist die Überprüfung der Hausanschlusssituation für Dokumentationszwecke, die, ist sie einmal erfasst, nie wieder überprüft werden muss. Hier erscheinen die HWS-Mitarbeiter ohne Anmeldung direkt vor Ort. Alle Mitarbeiter der HWS können sich mit ihrem Dienstausweis legitimieren, der mit dem HWS-Logo versehen ist.

 Chlorung

Wieso chlort die HWS das Trinkwasser?

Das hallesche Trinkwasser wird nur in Ausnahmefällen, beispielsweise aufgrund von Rohrschäden an Trinkwasserrohren, aus Sicherheitsgründen präventiv gechlort. Dadurch kann es kurzzeitig zu einem geringfügigen Anstieg der Wasserhärte kommen, der gesundheitlich vollkommen unbedenklich ist. Über jede vorgesehene Chlorung des Trinkwassers wird frühzeitig informiert. Für Aquarien ist gechlortes Wasser ungeeignet.

 Entsorgung Altpapier

Wie wird in der Stadt Halle Altpapier erfasst? Was passiert damit?

In Halle wird Altpapier mit den blauen, haushaltsnah stehenden Tonnen erfasst. Diese wurden im Herbst 1996 im Stadtteil Heide-Nord getestet und Ende des Jahres 1998 flächendeckend im Stadtgebiet Halle eingeführt. Im Auftrag der Stadt Halle wurden damit sukzessive die Depotcontainer für Papier abgeschafft. Unsere Vertragspartner verwerten das Altpapier und gewinnen neues Papier daraus.

Warum darf Altpapier nicht aus den Papiertonnen entnommen werden?

Jeder, der Altpapier aus fremden blauen Tonnen entnimmt, kann des Diebstahls bezichtigt werden. Im Auftrag der Stadt Halle ist die HWS für die umweltgerecht Entsorgung der kommunalen Abfälle zuständig. Ihre größtmögliche Rückführung in den Wirtschaftskreislauf und die Wirtschaftlichkeit der Entsorgung stehen dabei im Vordergrund. Für die fachgerechte Entsorgung fallen Gebühren an (in der Abfallgebührensatzung geregelt). Sie können nur gehalten werden, wenn wiederverwertbare Stoffe wie Altpapier weitervermarktet werden. Würde dieses System gestört, würde dies zu Lasten der Gebühr gehen. Einfach gesagt: Die Vermarktung des Altpapiers stützt die Stabilität der Abfallgebühr.

 Entsorgung Elektroschrott

Wie sollte Elektroschrott entsorgt werden?

Eine kostenlose Rückgabe von Elektronikschrott ist an den Wertstoffmärkten der HWS in der Äußeren Hordorfer Straße 12, in der Äußeren Radeweller Straße 15 und in der Schieferstraße 2 möglich. Ausrangierte Großgeräte, wie Fernseher, Waschmaschinen, Geschirrspüler oder Kühlschränke, werden nach vorheriger Anmeldung unter der Telefonnummer (0345) 5 81 - 41 00 kostenlos von der HWS abgeholt. Kleingeräte können außerdem in den Sammelcontainern eingeworfen werden. Informationen zu Containerstandorten sind auf der Internetseite der HWS zu finden.

 Entsorgung Grünschnitt

Wo kann Grünschnitt aus Haus- und Vorgärten entsorgt werden?

Grünschnitt kann im Wertstoffmarkt in der Äußeren Hordorfer Straße 12 entsorgt werden. Die regulären Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 6 bis 21 Uhr, Samstag von 7 bis 12 Uhr. Für die Sommermonate von März bis Oktober gelten zusätzliche Öffnungszeiten: Samstag von 7 bis 21 Uhr, Sonntag von 9 bis 17 Uhr.

 Entsorgung Silvestermüll

Wie viel Müll wird an Silvester etwa entsorgt? Wo wird mit wie vielen Mitarbeitern beräumt?

Jedes Jahr entsorgt die HWS ca. 15 bis 20 Tonnen Silvestermüll. Die HWS-Mitarbeiter legen am Neujahrstag eine Sonderschicht zwischen Markt und Bahnhof ein. Der Sonderauftrag der Stadt zur Silvestermüllberäumung umfasst den Innenstadtbereich mit Schwerpunkten unter anderem am Hauptbahnhof, in der Leipziger Straße bis zum Hallmarkt, Große Ulrichstraße und Große Steinstraße. Die Reinigung des Innenstadtbereichs dauert ca. zwei bis drei Stunden. Es sind im Regelfall insgesamt vier Kehrmaschinen (zwei große und zwei kleine), fünf Handkehrer und 10 Mitarbeiter im Einsatz. Ziel der HWS ist es, Raketenüberreste und anderen Silvestermüll innerhalb einer Woche zu beseitigen. Neben diesen Sondereinsätzen wird auch der normale Tourenreinigungsplan abgearbeitet. Dabei ist zu berücksichtigen: Wo sonst nie eine Kehrmaschine lang kommt, fegt auch keiner die Raketenreste weg. Das gilt auch auf sämtlichen Fußwegen. Die Reinigung dort ist Anliegerpflicht.

 Entsorgung Weihnachtsbäume

Wo können Weihnachtsbäume entsorgt werden?

Jedes Jahr richtet die HWS nach der Weihnachtszeit Sammelstellen im gesamten Stadtgebiet ein, an welchen alte Weihnachtsbäume abgestellt werden können. Bekannte Stellen werden nicht gesondert markiert, an neu eingerichteten Sammelstellen werden mobile Schilder aufgestellt. Die genaue Lage der Sammelstellen kann im Umweltatlas Halle eingesehen werden. Der ausgediente Christbaum sowie künstliche Bäume können auch auf den HWS-Wertstoffmärkten in der Äußeren Hordorfer Straße 12, Schieferstraße 2 oder Äußeren Radeweller Straße 15 abgegeben werden. Die Öffnungszeiten der Wertstoffmärkte sind Montag bis Freitag von 6 bis 21 Uhr, Samstag von 7 bis 12 Uhr.

 Kanalverstopfung

Was unternehmen die Stadtwerke gegen Kanalverstopfungen bei Starkregen?

Die HWS arbeitet bei der Bemessung von Kanalnetzen nach gesetzlichen Vorgaben, die auch größere Regenmengen berücksichtigen. Wohnblöcke (außer bei behindertengerechten Wohnungen) sind so gebaut, dass die Parterrewohnung mindestens eine halbe Treppe über Straßenniveau liegt, sodass einen Höhenunterschied von ca. 2 Metern zwischen Straßenoberkante und Wohnung besteht. Bei Starkregen tritt das Wasser aus dem Kanaldeckel auf der Straße aus und läuft nach dem Regen über die Straßeneinläufe zurück.

 Klappernde Kanaldeckel

Wieso können Kanaldeckel klappern? Was tun die Stadtwerke dagegen?

Rechteckige Kanaldeckel liegen im Gegensatz zu runden Gullideckeln nicht komplett planmäßig auf. So können sie klappern, wenn beispielsweise ein Motorrad oder Auto über einen solchen fährt. Die HWS setzt Verdichtungen aus Gummi unter dem Deckel ein. Diese nutzen sich im Laufe der Zeit allerdings ab, sodass ein erneutes Klappern auftreten kann.

 Schadstoffmobil

Was ist das Schadstoffmobil?

Beim Schadstoffmobil können alte Farben, Öle, Medikamente, Holzschutzmittel, Batterien und Lacke u. Ä. kostenlos entsorgt werden. Die Termine und Standorte des Schadstoffmobils sind der Entsorgungsbroschüre zu entnehmen.

 Wasserqualität / Wasserbeprobung

Wie ist die Wasserqualität des halleschen Trinkwassers?

Das Trinkwasser in Halle (Saale) wird aus Fernwasserversorgungssystemen, hauptsächlich aus dem Harz, bezogen. Das von uns gebotene Trinkwasser schmeckt angenehm, ist hygienisch einwandfrei, geruchlos, glasklar und ausreichend verfügbar.

Über die Qualität unseres Trinkwassers sprechen wir auch im folgenden Video:

Und mehr über die Trinkwasserqualität erfahren Sie auch in unserem Blog: "Hinter den Kulissen - Wie gut ist unser Trinkwasser? Im Interview zum Tag des Wassers am 22. März: Professor Heidi Foth, Toxikologin".

 

Wie häufig werden Proben zur Überprüfung der Wasserqualität genommen?

Die Qualität des Trinkwassers wird regelmäßig streng nach den Vorgaben der Trinkwasserverordnung von unserem akkreditierten Labor kontrolliert. Wir entnehmen hierzu an über 40 Probeentnahmestellen in der Stadt Halle und an 100 Stellen im Saalekreis, welche repräsentativ auf unser Versorgungsgebiet verteilt sind, Wasserproben.

Mehr über das Zentrallabor erfahren Sie in unserem Blog: "Hinter den Kulissen - Wahre Superhelden"


Zurück zur Übersicht