Inhaltsbereich

Stadtwerke Halle Blog - Hinter den Kulissen

Werfen Sie in unserem Blog einen Blick hinter die Kulissen der Stadtwerke Halle! Unsere Autorinnen und Autoren nehmen Sie mit auf spannende Geschichten aus der gesamten Stadtwerke Halle-Welt.

Retter aus Leidenschaft

Es ist der Rücken eines Rettungsschwimmers zu sehen, der am Beckenrand steht und das Schwimmbecken beobachtet. Darin schwimmen mehrere Frauen und Männer. Im Hintergrund ist das Wachthäuschen zu sehen.
Die Verantwortung ist groß, deshalb werden Notsituationen regelmäßig geübt.

Sie halten Halle am Laufen, jeden Tag: Erik Jork ist Azubi zum „Fachangestellten für Bäderbetriebe“. Im Sommer ist er im Einsatz als Rettungsschwimmer in der Saline. Tauchen Sie ein in den Alltag im Freibad.

Erik, 19 Jahre jung, ist im zweiten Lehrjahr seiner Ausbildung. Nach seinem Abschluss 2020 gehört er voraussichtlich zum festen Mitarbeitendenstamm der Bäder Halle GmbH. Bademeister ist übrigens nur die umgangssprachliche Bezeichnung. Schon zu DDR-Zeiten hieß der Ausbildungsberuf offiziell Schwimmmeistergehilfe.

Wie sieht Eriks Arbeitsalltag aus? Und wie ist er überhaupt auf die Idee zu diesem Beruf gekommen? „Ich bin schon seit meiner Kindheit Mitglied der DRK-Wasserwacht Halle (Saale). Dort habe ich meinen Rettungsschwimmer und meinen Sanitätsschein gemacht. 2015 habe ich als „Pflasterkind“ im Nordbad gearbeitet – habe mich unter fachlicher Anleitung um die Wundversorgung der Gäste gekümmert. Das war ein Schlüsselerlebnis. Denn Erik war zunächst nach seinem Schulabschluss unschlüssig, wie es weiter gehen soll. Er absolvierte gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr als Integrationshelfer und kümmerte sich um ein behindertes Kind. „Dann dachte ich, warum mache ich nicht mein Hobby zum Beruf? Aber es waren noch ein paar Hürden zu nehmen: Einstellungstests, Theorie und Praxis, Schwimmfähigkeiten zeigen, Einstellungsgespräch meistern und am Ende noch eine ärztliche Untersuchung. 

Auf dem Bild ist ein junger, blonder Mann im blauen T-Shirt zu sehen. Er ist von der Seite abgebildet. Er steht vor einem elektronischen Kasten und checkt die Wasserwerte.
Wasserwerte-Check: Auch das gehört dazu.

Heute weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war. Die Ausbildung macht richtig Spaß.“ Wie sieht ein normaler Tag in der Badeaufsichts-Praxis aus? „Bevor man das Bad öffnet, muss man die Wasserwerte messen, Chlorgehalt und pH-Wert. Denn die Sicherheit und Gesundheit der Badegäste stehen immer im Fokus. 

Danach wird ein Rundgang gemacht. Durch den Nassbereich, durch die Duschen – alles wird kontrolliert, die Verkehrssicherheit dokumentiert. Öffnet das Bad, ist die Beaufsichtigung des Badebetriebs unsere Aufgabe. Ob Becken, Liegewiese, Spielplatz – wir sind für alles verantwortlich. In Notfällen wird Erste Hilfe geleistet. Außerdem können sich die Badegäste bei Problemen immer an uns wenden.“

Erik ist also so etwas wie ein „Mädchen für alles“ im Freibad, mit der besonderen Qualifikation eines Rettungsschwimmers. Fachangestellte für Bäderbetriebe absolvieren einen normalen 8-Stunden-Arbeitstag. Es gibt drei Schichten: Früh-, Mittel- und Spätschicht. In der Regel sind immer zwei bis drei Mitarbeiter vor Ort. Das Besondere an dem Beruf ist seine Vielseitigkeit. Erik ist für das Einhalten der Haus- und Badeordnung verantwortlich, aber auch für die Unterstützung des Technik-Teams, wenn es um die Wasseraufbereitung geht oder führt Schwimmkurse mit Kindern durch. Besonders freut sich Erik über positives Feedback: „Das Strahlen der Kinder, wenn sie von mir das „Seepferdchen“ bekommen oder die Dankbarkeit nach der Ersten Hilfe – da bekommt man auf jeden Fall etwas zurück.“ Auch die Gäste können ihren Teil dazu beitragen, dass das Badevergnügen ungetrübt bleibt. Respekt gegenüber Eriks verantwortungsvoller Arbeit gehört auf jeden Fall dazu.

Rettungsschwimmer (m/w/d) gesucht!

Jedes Jahr stellen die Stadtwerke zwei Azubis im Ausbildungsberuf zum „Fachangestellten für Bäderbetriebe“ ein. Gesucht werden aber auch Rettungsschwimmer oder bereits ausgebildete Fachangestellte, die in der Freibadsaison aushelfen und sich einen Nebenverdienst im Stadtwerke-Haustarif sichern möchten.

Voraussetzungen: mindestens 18 Jahre alt, Rettungsschwimmer in Silber, aktueller Erste-Hilfe Pass
Kontakt via E-Mail: personalbetreuung@swh.de

Tipps für ein besseres Badevergnügen - Hilfe für die Schwimmmeister
  1. Abduschen vor dem Baden schützt vor Kreislaufproblemen und hält das Wasser sauber!
  2. Liebe Eltern: Bitte die Aufsichtspflicht für Ihre Kinder nicht vernachlässigen!
  3. Schätzen Sie Ihre Fähigkeiten gut ein und behindern Sie nicht andere Gäste – ob Rutsche, Zehn-Meter-Sprungturm oder Sport-Schwimmbahn!
Veranstaltungen im Nordbad
  • Samstag, 29. Juni: Mega 90-er & 2000-er Open Air Party
  • Samstag, 6. Juli: Sprung meines Lebens mit Andreas Wels
  • Samstag, 10. August: Ü-30-Party
  • Samstag, 17. August: DJ Noistime

12.07.2019