Inhaltsbereich

Stadtwerke Halle Blog - Hinter den Kulissen

Werfen Sie in unserem Blog einen Blick hinter die Kulissen der Stadtwerke Halle! Unsere Autorinnen und Autoren nehmen Sie mit auf spannende Geschichten aus der gesamten Stadtwerke Halle-Welt.

Ökologische Bauberatung zu Bäumen und mehr

von Iris Rudolph

Die Sommer werden immer wärmer und viele Bäume leiden. Seit vielen Jahren arbeitet die HAVAG im Rahmen ihrer STADTBAHN-Bauprojekte bereits mit einer ökologischen Bauberatung zusammen. Judy Kolberg von der IHB GmbH betreut und berät, wie man beispielsweise die Bäume am besten schützt und wässert. Nachdem die Stadtwerketöchter HWS und HAVAG aufgrund der Trockenheit bereits letzten Sommer die im Rahmen des STADTBAHN-Programms gepflanzten Bäume zusätzlich zu den laufenden Pflegearbeiten mit ihren eigenen Wasserwagen wässerten, empfahl sie in diesem Jahr eine effektivere Methode: Bewässerungssäcke.

Auf Initiative der SWH und der HAVAG wird nun diese neue Bewässerungsmethode an rund 70 Bäumen in der Heideallee getestet. Vorteil: Sie halten den Boden der Bäume kontinuierlich feucht und schonen die Wurzeln. Die Bewässerungssäcke gibt es in zwei verschiedenen Größen und sie sind für Bäume bis zu einem Stammumfang bis 30 Zentimeter geeignet. Bei größeren Stammumfängen können diese mit einem Reißverschluss verbunden werden und so einen Baum mit bis zu 150 Liter Wasser versorgen.

„Gerade bei der jetzigen Hitze und den zunehmenden Klimaextremen brauchen vor allem junge Bäume mehr Pflege. Rund 80 bis 100 Liter Wasser werden pro Baum eingefüllt. Der Vorteil bei den Bewässerungssäcken liegt in der tröpfchenweisen Abgabe des Wassers durch kleine Löcher direkt an den Wurzelballen der Bäume. So wird dieser mehrere Stunden langsam mit Wasser versorgt“, sagt Judy Kolberg.

„Das ist eine tolle Sache und zudem kostengünstig. Aktuell testen wir diese Bewässerungssäcke, die dem Baumschutz in Dürrephasen dienen. Problematisch ist oft, dass der trockene Boden gar nicht in der Lage ist, große Wassermengen aufzunehmen. Die Bewässerungssäcke sind eine gute Alternative, da der Boden kontinuierlich feucht gehalten und die Wurzel geschont wird“, pflichtet Gerd Blumenau, Prokurist bei der HAVAG, Judy Kolberg bei.

Von dieser interessanten Methode lasen auch die Bürger im Paulusviertel. Holger Krause bat die HAVAG kurzerhand um Hilfe. Und ja, die HAVAG steht den Anwohnern zu Seite und sponsert zehn Wassersäcke für die Baumrettung an der Pauluskirche. „Wir finden das bürgerliche Engagement großartig. Deshalb haben wir die letzten zehn Bewässerungsäcke für die Bürger ergattert. Das Problem ist, dass diese Wasserbehälter quasi ausverkauft sind. Dank der Firma Eurovia, die für uns am Gimritzer Damm baut, konnten wir diese letzten Stücke noch auftreiben“, sagt Gerd Blumenau, Prokurist bei der Havag. 100 Liter passen in so einen Sack hinein. 100 Liter Wasser kosten 25 Cent.

Menschen mit Wassersack an Pauluskirche
Bürger des Paulusviertels freuen sich über die zehn gesponserten Bewässerungssäcke der HAVAG.

Doch die Bauminitiative aus dem Paulusviertel steht mit ihren Ideen erst am Anfang. So soll eine Website und eventuell auch eine App entwickelt werden, auf der alle Bäume am Rathenauplatz eingezeichnet sind und welche sich davon in Pflege befinden. „Vielleicht können wir auch einen Impuls für andere Stadtteile geben. Das Schicksal unserer Bäume geht uns alle an“, sagt Holger Krause.

Im Zuge der Baumaßnahmen haben Stadtwerke und HAVAG in den letzten Jahren zahlreiche Baumpflanzungen vorgenommen. Der Straßenbaumbestand ist in Halle seit 1990 um 25 Prozent von etwa 16.500 auf etwa 21.300 Bäume gestiegen. Grundsätzlich ist die Pflege von Bäumen Aufgabe des Grünflächenamtes der Stadt Halle.

 

11.07.2019