Inhaltsbereich

Stadtwerke Halle Blog - Hinter den Kulissen

Werfen Sie in unserem Blog einen Blick hinter die Kulissen der Stadtwerke Halle! Unsere Autorinnen und Autoren nehmen Sie mit auf spannende Geschichten aus der gesamten Stadtwerke Halle-Welt.

Prima Klima

Die kleinen Messfühler auf dem Dach der Klimabahn sind fleißig Datensammler.

Drei Jahre fuhren die Klimabahnen durch Halle. Die drei Straßenbahnzüge fielen mit ihren runden Messfühlern über der Fahrerkabine auf. Unterwegs waren die Klimabahnen im Rahmen des groß angelegten Stadtklimaprojektes. Denn auf die Veränderungen des Klimas wollen die Stadtwerke zukünftig optimal vorbereitet sein.

Neun Millionen Daten in drei Jahren gesammelt

Eine Prima-Klimabahn auf Messfahrt.

Im März letzten Jahres wurden die Messungen für dieses deutschlandweit einzigartige Projekt nach drei Jahren beendet. Insgesamt wurden über neun Millionen Daten – das waren neun Daten pro Minute – rund ums Wetter und Klima gemessen. Seit April 2018 werten die Experten des Deutschen Wetterdienstes die Daten für Halle aus. Dieses können die Stadtwerke spartenübergreifend für ihre strategischen Überlegungen nutzen. Ob Energie, Wärme oder Wasser – alles ist vom Klima abhängig. Auch das thermische Empfinden der Fahrgäste in der Straßenbahn stand im Fokus. Dazu, auch zu den gefühlten Temperaturen, wurden die Fahrgäste im Sommer 2016 befragt. Ein überraschendes Ergebnis: Je länger man draußen auf die Bahn wartet, umso angenehmer wird die Temperatur im Inneren empfunden. Auch überraschend: Ältere Fahrgäste waren insgesamt zufriedener mit der Innentemperatur, die Jungen kamen schneller ins Schwitzen. Egal, ob alt oder jung: Die Aussagen über das zukünftige Klima für Halle können als Argumentationsgrundlage für die Ausrüstung zukünftiger Straßenbahnen mit Klimaanlage für alle Fahrgäste dienen.

Halle ist die Elektromobilitäts-Hauptstadt Sachsen-Anhalts

Aber nicht nur, was das Stadtklimaprojekt angeht, legen die Stadtwerke Halle großen Wert auf Klimaschutz. Sie fördern auch die Elektromobilität in der Saale-Stadt. Allein 18 Elektrofahrzeuge sind täglich im Dienst der Stadtwerke unterwegs, „wenn man die Straßenbahnen nicht mitzählt“, sagt Peter Kolbert schmunzelnd, er ist Projektleiter für das Stadtklimaprojekt und Elektromobilität. Der aktuelle „Sachstandsbericht Elektromobilität“ der Stadtwerke zeigt: Die Ladevorgänge in der Stadt verdoppelten sich seit 2016. Insgesamt 23 Ladesäulen mit je zwei Ladepunkten gibt es aktuell. „Laut den EU-Empfehlungen zur Ladeinfrastruktur haben wir in Halle eine gute Abdeckung an Ladepunkten erreicht“, fasst Peter Kolbert zusammen. „Mit dem Mix aus guter Ladeinfrastruktur, Fördermöglichkeiten und speziellen Stromprodukten wurde Halle zur Landeshauptstadt der Elektromobilität.“ 

Projektleiter Peter Kolbert tankt eines der SWH-Elektrofahrzeuge.

Allein mit den sieben neuen Fahrzeugen, die die Stadtwerke seit 2015 der Stadtverwaltung überlassen haben, wurden 22 Tonnen CO2 eingespart. Kein Wunder, dass die Mitarbeiter der Stadtwerke gern mit dem internen Slogan „Elektromobilität seit 1891“ ihre Kompetenz in dieser umweltfreundlichen Zukunftstechnologie unterstreichen.

08.04.2019