Inhaltsbereich

Stadtwerke Halle Blog - Hinter den Kulissen

Werfen Sie in unserem Blog einen Blick hinter die Kulissen der Stadtwerke Halle! Unsere Autorinnen und Autoren nehmen Sie mit auf spannende Geschichten aus der gesamten Stadtwerke Halle-Welt.

Sicherungen für neue Abfallbehälter auf der Peißnitz

von Inka Krill

Bald sind die Tage endlich wieder warm genug, um länger gemütlich draußen zu sitzen und zu grillen. Auf der Peißnitz geht das, finde ich, besonders gut. Hier und auf der Würfel- und der Ziegelwiese gibt es ab April neue und vor allem größere Mülltonnen. Zudem wurde an die vielen Hobbygriller gedacht und so werden drei verzinkte Stahltonnen für die Entsorgung von Asche und Holzkohle aufgestellt. Zusätzlich bekommen die Tonnen spezielle Halterungen, sodass sie nicht umfallen oder verschoben werden können. So landen der ganze Müll und die Asche, die mit der Grillsaison auf die Grünflächen kommen, nicht auf der Wiese.
Doch wer ist eigentlich verantwortlich für die neuen Tonnen und deren Halterungen? Ich habe nachgeforscht und bin bei unseren Auszubildenden in der Lernwerkstatt der Stadtwerke Halle fündig geworden. Hier baut eine Projektgruppe aus vier Industriemechaniker-Azubis, unter Leitung ihres Ausbilders Thomas Chazubzki, die Halterungen für die insgesamt 90 neuen Mülltonnen.

So werden die Mülltonnen in ihren Halterungen aussehen.

Die neuen Halterungen bestehen aus einem Stahlfuß, welcher am Boden verankert wird und die Tonnen oben am Griff festhält. Diese Sonderanfertigung ist mithilfe eines Spezialschlüssels höhenverstellbar, sodass sie für die kleineren 120l- und größeren 240l-Tonnen geeignet ist. Die rund 25 Kilogramm schwere Halterung verhindert, dass die Tonnen umfallen oder verschoben werden. Zudem sind die Halterungen so konstruiert, dass sie sich nur bis zu einem bestimmten Punkt öffnen lassen. "Dies ist notwendig, damit der Deckel ständig geschlossen bleibt und Tiere den Müll nicht wieder aus den Mülltonnen herausholen", weiß Ausbilder Thomas Chazubzki.

Wohin mit der Grillkohle?

Die drei neuen verzinkten Stahltonnen sind nicht brennbar und werden auf der Würfel- und der Ziegelwiese stehen und sind dafür gedacht, die übrig gebliebene Asche und Grillkohle zu entsorgen. Ein Gittereinsatz kann dazu genutzt werden, die Grillroste abzuklopfen, sodass sie anschließend direkt für ihren nächsten Einsatz bereit sind.

Nachdem die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH in diesem Jahr die Abfallentsorgung auf der Peißnitz, sowie der Würfel- und Ziegelwiese übernommen hat, wurde die Lernwerkstatt angefragt, ob aus dem Bau der Mülltonnenhalterungen ein Azubiprojekt gemacht werden kann. Dirk Grötzebauch, Teamleiter Ausbildung, prüfte die Ausbildungsinhalte und gab grünes Licht. Der durch das Projekt entstandene Synergieeffekt bringt viele Vorteile mit sich: Die Azubis können ihre bisher erworbenen Fähigkeiten an einem realen Projekt unter Beweis stellen und ihr Werk außerdem ab April auch im Einsatz sehen. Die Idee und Zeichnung der Halterungen in der Form, wie sie jetzt gebaut werden, erfolgte durch den Ausbilder Thomas Chazubzki.

Ein Azubi bohrt Löcher in die Verriegelung der Halterung.

Die vier Industriemechaniker-Azubis arbeiten fleißig am Materialzuschnitt und parallel bereits an der Weiterverarbeitung der insgesamt vierzehn Einzelteile. In den nächsten Wochen werden die Teile nun noch gebohrt und zusammengeschweißt, und nach dem Verzinken gemeinsam mit den neuen Mülltonnen Anfang April montiert.

Jetzt ist eure Kreativität gefragt: Gestaltungswettbewerb: "(K)ein Motiv für die Tonne"

Bevor die Tonnen aufgestellt werden, bekommen sie noch eine schöne Gestaltung. Und hier seid ihr gefragt: Wenn ihr zwischen zwölf und 18 Jahren alt seid und einen Gestaltungsvorschlag zu den Themen

  • „Halle – Händelstadt“
  • „Grünes Halle“
  • „Halle – Saalestadt“
  • „Universitätsstadt Halle“
  • „Bergzoo Halle“
  • „Laternenfest Halle“
  • „Halles Altstadt“
  • „Kulturstadt Halle“
  • „Salzstadt Halle“
  • „Kinderstadt Halle“

habt, schickt uns gerne eure schönsten Motive zu. Alle Informationen und die Teilnahmebedingungen findet ihr unter: https://hws-halle.de/gestaltungswettbewerb. Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen: die zehn besten Motive werden jeweils mit einem JBL Flip 4 Bluetooth-Lautsprecher prämiert.

Unsere schöne Peißnitzinsel.

Wir freuen uns schon auf eure Vorschläge und eine entspannte und saubere Grillsaison!

06.03.2019