Inhaltsbereich

Hinter den Kulissen

Weiß wie eine Skipiste: MDR zu Gast auf dem Dach des Energie- und Zukunftspeichers

von: Iris Rudolph

Kraftwerksleiter Hans-Ulrich Thiel wurde vom Team des MDR-Nachrichtenmagazin "Sachsen-Anhalt heute" interviewt.
Einmal oben angekommen staunte das MDR-Team nicht schlecht: Das Wetter war perfekt, um die grandiose Aussicht zu genießen.

„Wow, was für eine grandiose Aussicht!“ staunten Frank Nowak und sein Team vom MDR-Nachrichtenmagazin ‚Sachsen-Anhalt heute‘ nicht schlecht. Sie waren am 14. Mai zu Gast im Kraftwerkspark Dieselstraße, um aktuell über den Baufortschritt des neuen Energie- und Zukunftsspeichers zu berichten. Denn nachdem er von Mai bis November 2017 in die Höhe wuchs, wurde er von Ende November 2017 bis Ende April 2018 mit Wasser befüllt. Jetzt wird der Wärmespeicher über den Sommer ins Fernwärmesystem integriert, d.h. die Zuleitung vom Speicher zum Kraftwerk wird in Form eines großen silbernen Rohres verlegt.

Bunte Außenfassade spiegelt Innenleben wider

Die bunte Außenfassade spiegelt wider, was im Inneren geschieht: Wärme wird in Form von Wasser gespeichert und bewegt sich - von unten nach oben, von kalt zu warm, also von blau zu rot.
Das MDR-Team war begeistert, auf das Dach des Speichers fahren zu dürfen – natürlich mit einem Fahrstuhl. Die schwere Technik hier hoch „zu hucken“ war gar nicht so einfach, aber das Erlebnis war es wert.

Parallel zur Befüllung wurde übrigens die bunte Außenfassade angebracht. Sie spiegelt wider, was im Inneren geschieht: Wärme wird in Form von Wasser gespeichert und bewegt sich - von unten nach oben, von kalt zu warm, also von blau zu rot. Die Inbetriebnahme des Speichers erfolgt dann im Herbst. Das MDR-Team war jedenfalls begeistert, für das Interview mit Kraftwerksleiter Hans-Ulrich Thiel und Projekt-Koordinator Henk Niekoop auf das Dach des Speichers fahren zu dürfen – natürlich mit einem Fahrstuhl. Die schwere Technik hier hoch „zu hucken“ war gar nicht so einfach, aber das Erlebnis war es wert. Also schaut am 16. Mai um 19 Uhr die MDR-Nachrichten. ;-)

Link zum MDR-Beitrag.

Ab Minute 16:04 beginnt der Film. Leider ist dem Sprecher ein Fehler unterlaufen - der Speicher wird im September 2018, und nicht am 19. März, in Betrieb genommen.

Kosten sparen durch stromgeführte Fahrweise

Künftig wird die „Riesen-Thermoskanne“ regenerative Energien optimal auszunutzen und die Netzstabilität unterstützen. Den guten Ruf der Fernwärme in der Saalestadt wird das Vorhaben weiter verbessern. Perspektivisch wird der im Rahmen der Energiewende weiter wachsende Anteil der Stromversorgung aus Wind und Sonne auch den Anteil regenerativer Energien im Fernwärmesystem erhöhen. Durch eine stromgeführte Fahrweise des Speichers wird die EVH Kosten sparen: Denn, die Anlagen arbeiten dann, wenn der Strompreis günstig ist, die gleichzeitig entstehende Wärme wird in Form von heißem Wasser gespeichert und als Fernwärme verwendet – genau dann, wenn die Hallenser sie brauchen. Mit den Gasturbinen ist eine noch flexiblere und effizientere Fahrweise als bisher möglich.

16.05.2018