Inhaltsbereich

Hinter den Kulissen

In 100 Tagen mit Wasser befüllt

von: Iris Rudolph

neuer Energie- und Wärmespeicher in Halle (Saale)
So sah der Speicher während der Bauphase aus
neuer Energie- und Wärmespeicher in Halle (Saale)
Der neue Energie- und Wärmespeicher bei Nacht

Seit Mai 2017 wuchs er mit 45 Metern beinahe so hoch wie die Marktkirche in die Höhe - der weithin sichtbare Energie- und Zukunftsspeicher in der Dieselstraße. Nun wurde er verschlossen und wird wohl für Jahrzehnte nicht zugänglich sein. Denn seit Ende November wird er mit 50.000 m³ Wasser befüllt. Die Befüllung wird rund hundert Tage mit 500 m³ pro Tag dauern. Warum so lange fragt Ihr sicher? Stellt Euch vor, Ihr würdet den Wasserhahn aufdrehen und 250.000 Badewannen voll Wasser laufen lassen :-)

Außerdem muss diese riesige Wassermenge vorher in einer chemischen Wasseraufbereitungsanlage entmineralisiert werden. Warum? Ganz einfach: Um Ablagerungen und Korrosion im Fernwärmenetz zu verhindern. Wenn die Befüllung abgeschlossen ist, wird der riesige Speicher über den Sommer isoliert und in das Fernwärmenetz eingebunden. Aus heutiger Sicht ist die Inbetriebnahme voraussichtlich für den Herbst 2018 geplant.

Energiewende: Kraftwerkspark wird modernisiert

In einer gemeinsamen Sitzung am 9. November hatten die Aufsichtsräte der EVH und SWH eine richtungsweisende Entscheidung getroffen und die Investition für das ‚KWK35-Projekt zur flexiblen Wärme- und Stromerzeugung 2035‘ sowie deren Finanzierung beschlossen. „Jetzt können wir uns auf den Weg machen, unseren Kraftwerkspark modernisieren und bald noch effektiver nutzen. Dafür werden wir bis 2020 110 Millionen Euro in die Modernisierung des Kraftwerks Dieselstraße und den Bau des großen Energiespeichers investieren. Mit weiteren 20 Millionen Euro soll das Kraftwerk in Trotha ertüchtigt werden“, sagt EVH-Chef Olaf Schneider.

Günstige Preise an der Strombörse EEX abpassen

Bisher fährt die EVH ihre Kraftwerke im Wesentlichen wärmegeführt. Das heißt die Anlagen arbeiten dann, wenn die Hallenser Wärme brauchen. Für den dabei erzeugten Strom muss man dann manchmal ungünstige Preise an der Strombörse EEX in Leipzig in Kauf nehmen. Der Speicher ermöglicht zukünftig auch eine stromgeführte Fahrweise. Die Anlagen arbeiten dann, wenn der Strompreis günstig ist, die gleichzeitig entstehende Wärme wird im neuen Energiespeicher gespeichert und dann als Fernwärme verwendet, wenn die Hallenser die Wärme abrufen. Mit den u.a. geplanten neuen Gasturbinen ist zudem eine noch flexiblere und effizientere Fahrweise als bisher möglich.

04.12.2017